Fachausschüsse


Eva Jascha

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Vorsitzende: Eva JASCHA, Webmaster: Eva JASCHA

Die Kommunikation innerhalb der Jägerschaft aber auch nach außen hin soll auf eine zeitgemäße Basis gestellt werden. Deshalb werden wir nach Möglichkeit einen aktuellen Überblick über das jagdliche Geschehen im Bezirk und darüber hinaus bieten.


Hirsch

ROTWILD

Vorsitzender: Ofö Ernst MAYER

In den letzten Jahren, so wie auch für 2015, wurde bei den Abschussanträgen die Drittelparität berücksichtigt. Die Kronenregelung der Klasse II soll beibehalten werden. Ziel ist es auch keine zusätzlich verfügten revierbezogene Abschüsse durch die BH zu erhalten.


Rehbock bettend

REHWILD

Vorsitzender: Roman WIESINGER

Die dreijährigen revierbezogenen Abschusspläne für Rehwild wurden dem Wildstand entsprechend nachjustiert und erfüllt. So konnten wir wieder hochwertiges Wildbret ernten, den Fallwildanteil reduzieren und das Geschlechtsverhältnis intakt halten. Dies wurde auch durch die geänderten Schusszeiten des Rehwildes möglich.


Schwarzwild

SCHWARZWILD

Vorsitzender: Gerhard GRAMES

Aufgabe des Schwarzwildausschusses ist es eine Vernetzung und einen Informationsaustausch zu Bejagungsformen, Wildschadensverhütung, Bestandentwicklung und deren Einflussfaktoren zu schaffen, einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch auch über die Bezirksgrenzen hinaus zu ermöglichen und Ansprechpartner für Schwarzwildangelegenheiten zu sein.


Feldhase

NIEDERWILD

Vorsitzender: Walter REISCHÜTZ

Landwirte und Jäger stehen in den nächsten 6 Jahren gemeinsam unter Erfolgsdruck. Denn sollten 5% Biodiversitätsflächen verbunden mit attraktiven Leistungszahlungen während der laufenden ÖPUL Periode (2015 bis 2020) keine substanziellen Verbesserungen bei wichtigen Indikatoren (=Niederwildstrecken, Farmland Bird Index etc.) bewirken, wird uns die Politik nach 2020 keine derartig flächenintensiven und gut dotierten Biodiversitätsflächen mehr anbieten.


Füchse

RAUBWILD

Vorsitzender: Reinhard SCHULLER

Der FA Raubwild ist bemüht durch Informationsveranstaltungen wie z.B.: Krähenseminar, Besuch des Fallenparks, Ankaufsaktionen, Jäger zur Raubwildbejagung zu begeistern und informieren.
Wir Jäger sollten über das ganze Jahr darauf achten, den Raubwildbestand in unseren Revieren kurz zu halten, denn gemeinsam können wir was bewegen zum Wohle des Niederwildes im Jagdbezirk Gänserndorf!


Deutsch Kurzhaar - Ulme von Eckhoff

HUNDEWESEN

Vorsitzender: Ing. Franz REDL

Der Jagdausübungsberechtigte ist verpflichtet für die Haltung von Jagdhunden mit Herkunftsnachweis, sowie den für seine Rasse/Rassengruppe notwendigen Prüfungs- und Leistungsnachweisen (Gebrauchsfähigkeit) zu sorgen und dem NÖLJV zu melden. Jedes Jahr werden mehrere Möglichkeiten angeboten, mittels Unterstützung von Jagdhundetrainern und Leistungsrichtern und des Jagdhundeprüfungsverein einen Jagdhund auszubilden und diesen bei einer gesetzlich anerkannten Prüfung auch beurteilen zulassen.


Martina beim Kugelschuß

SCHIESSWESEN

Vorsitzender: Hubert DEMMER

Ein besonderes Anliegen ist es bei den jährlichen Bezirkshegeringmeisterschaften und der Bezirksjungjägercup die Teilnehmerzahlen hoch zu halten. Motiviert wird dabei auch zum freiwilligen Übungsschießen.

 


Jagdhorn

JAGDLICHES BRAUCHTUM

Vorsitzender: Martina ESBERGER

Das jagdliche Brauchtum ist ein wesentliches Element in der Jagdausübung. Brauchtum gewinnt immer mehr an Bedeutung und soll eine Brücke zwischen Jägerschaft und Bevölkerung bilden. Jagdliches Brauchtum - erhalten - pflegen - fördern